Menu

Rezept für Quark-Mohn-Kuchen

Backen Kuchen

Rezept für Quark-Mohn-Kuchen

Mohn: Der Klassiker für süßes Gebäck

Die leckeren kleinen schwarzen Körner sind beim Bäcker allgegenwärtig: Mohn. Es handelt sich dabei übrigens um die Samen der Mohnpflanze. Diese werden bevorzugt in Gebäckstücken wie Mohnschnecken oder Mohnkuchen verarbeitet.

Mohnsamen an sich sind übrigens sehr gesund, denn sie haben einen hohen Gehalt an Eisen, Kalzium, Kalium und Magnesium. Diese Stoffe schützen wiederum Herz, Hirn und Muskeln.

Das Rezept für unseren verquarkten Mohnkuchen ist allerdings nicht unbedingt super gesund, dafür aber umso leckerer!

Zutaten für den Quark-Mohn-Kuchen:

 Boden & Streusel

230g Mehl

1 TL Backpulver

100g Zucker (oder Xylit, wer es kalorienärmer mag)

1 Päckchen Vanillezucker

1 Messerspitze Salz

1 Ei

110g weiche Butter (ggf. in der Mikrowelle verflüssigen)

Mohnbelag

150ml Milch

120g gemahlener Mohn

30g Zucker (oder Xylit, wer es kalorienärmer mag)

1 Päckchen Vanillezucker

50g Butter

1 Ei

(Es kann statt dieser selbst zubereiteten Masse auch eine backfertige Mohnfüllung verwendet werden.)

Quarkbelag

1 Päckchen Vanille-Puddingpulver

40g Zucker (oder Xylit, wer es kalorienärmer mag)

250g Quark mit 20% Fettanteil

200g Schlagsahne

2 Eier

Rezept Quark-Mohn-Kuchen Bramstad

Die Zubereitung des "verquarkten" Kuchens:

Boden & Streusel

Zuerst das Mehl mit dem Backpulver vermengen und anschließend die übrigen Zutaten hinzufügen. Entweder mit den Händen, einem Handmixer oder einer Küchenmaschine zu Streuseln kneten. Aus dreiviertel der Streusel den Boden formen, indem der Teig fest an den Boden einer Springform angedrückt wird. (Die Springform entweder vorher gut einfetten oder mit Backpapier auslegen.)

Mohnbelag

Die Milch in einem Topf zum Kochen bringen und den Mohn, Zucker und Vanillezucker einrühren. Alles fünf Minuten rührend kochen und danach den Topf vom Herd nehmen. Nach weiteren fünf Minuten Ei und Butter einrühren.

 Quarkbelag

Alle Zutaten (Puddingpulver, Zucker, Quark, Sahne und Eier) mit einem Handmixer oder Schneebesen zu einer glatten Masse verrühren.

Nun zweidrittel des Mohnbelags auf den Boden geben und im Anschluss den Quarkbelag darauf glatt streichen. Darauf die übrigen Streusel krümeln. Am Ende den Rest der Mohnmasse in kleinen Klecksen darüber geben.

Den Quark-Mohn-Kuchen 45 Minuten auf 180°C  backen und anschließend noch zehn Minuten im ausgeschalteten Ofen ruhen lassen.

Den Kuchen am besten 30 Minuten auskühlen lassen bevor die Springform gelöst wird. Der Quark-Mohn-Kuchen schmeckt am besten nach ein-zwei Stunden im Kühlschrank. Lecker ist er auch zusammen mit etwas Roter Grütze.

Guten Appetit!

Die perfekte Präsentation des Kuchens

Steingut Kuchenteller Quark-Mohn-Kuchen

Unsere wunderschönen hellblauen Kuchenteller aus Steingut sind ideal, um euren Kuchen ins rechte Licht zu rücken. Übrigens ist jedes Stück ein Unikat und keines sieht genau wie das andere aus.

Achja, den Deko-Gipskopf gibt es natürlich auch bei uns!

 

 

 

 


Älterer Post