Menu

West German Art Pottery: Scheurich Keramik

Scheurich Keramik Bramstad Interior

Die lange Firmengeschichte von Scheurich Keramik

Scheurich Keramik gibt es tatsächlich noch heute in ausgewählten Bau- und Gartenfachmärkten zu kaufen. Der Produktfokus liegt dabei jedoch auf Blumentöpfen. Auch die aktuell schlichte Optik unterscheidet sich sehr von den oft farbenfrohen und aufwändig glasierten Vintage-Keramikvasen der 60er und 70er-Jahren.

Gegründet wurde die Scheurich KG 1928 ursprünglich als Großhandelsunternehmen von Alois Scheurich und Fridolin Greulich. Der Großhandel wurde jedoch 1954 zugunster der eigenen Keramikproduktion im ersten Elektro-Tunnelofen aufgegeben. Das Produktportfolio war zu Beginn noch recht weit gefächert und bestand aus Zierkeramik für Jahrmärke, Vasen, Figuren, Schalen, Wandplatten und Leuchtern, später auch Backformen, Kera- Grill und Schlemmertöpfe.

Scheurich Keramik Zementkopf Skulptur Bramstad Interior

Die Lieblinge der Vintage-Fans

In den 1970er-Jahren waren Vasen in kraftvollen Farben mit der ikonischen "Fat Lava"-Glasur beliebt, die noch heute das Herz von Fans der West German Art Pottery höher schlagen lassen. Scheurich ist einer der wichtigsten Vertreter dieser Kunstrichtung.

Scheurich Keramik aus dieser Zeit ist erkennbar an dem Schriftzug "W.GERMANY" und einer Modellnummer sowie der Größenangabe der Höhe in Zentimetern. Auch "Scheurich" oder "Scheurich-KERAMIK" ist häufig auf dem Boden der Vasen vermerkt, jedoch nicht immer.

 Bodenvase Scheurich Keramik Kunstkeramik Bramstad Interior

Quellen:

https://www.scheurich.de/ueber-uns/

https://www.nostalgiecorner.at/keramik/historie_keramik/scheurich_keramik/scheurich_keramik.htm

 https://en.wikipedia.org/wiki/West_German_Art_Pottery


Neuerer Post


Hinterlassen Sie einen Kommentar

Bitte beachten Sie, dass Kommentare vor der Veröffentlichung freigegeben werden müssen